Ihr werdet erkennen, dass ich der HERR bin
Ez 37, 14
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Ez 37, 1-14; Ps 107, 2-3.4-5.6-7-8-9 (R: vgl. 15a); Mt 22, 34-40
Als die Pharisäer hörten, dass Jesus die Sadduzäer zum Schweigen gebracht hatte, kamen sie am selben Ort zusammen. Einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, wollte ihn versuchen und fragte ihn: Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste? Er antwortete ihm: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit deinem ganzen Denken. Das ist das wichtigste und erste Gebot. Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.
19.8. Freitag der 20. Woche im Jks. [IV]
Ezechiels Vision lässt uns Totengebeine sehen, die durch einen neuen Wind mit Fleisch umgeben werden und aufstehen.

Auch die heutige Menschheit beginnt dank des Heiligen Geistes zu lieben, also zu leben.

Zuerst liebt sie Gott aus ganzem Herzen und verbreitet dann überall diese Liebe.