Siehe, deine Mutter
Joh 19, 27
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Apg 1, 12-14; Jdt 13, 18-19; Joh 19, 25-27
Bei dem Kreuz Jesu standen seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als Jesus die Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zur Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.
24.5. Montag der 8. Woche im Jks. [IV]
Maria, die Mutter Gottes, ist im Saal, in dem sich die Apostel betend auf das Kommen „der Kraft aus der Höhe“ vorbereiten, die Jesus verheißen hat. Alle Jünger blicken auf sie als Mutter, dem Wort gehorchend, das Jesus am Kreuz an den Jünger Johannes gerichtet hatte. Ich bin dankbar, dass sie auch meine Mutter ist.