Er berührte den Mann, heilte ihn und ließ ihn gehen
Lk 14, 4
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Röm 9, 1-5; Ps 147, 12-13.14-15.19-20 (R: 12a); Lk 14, 1-6
Und es geschah: Jesus kam an einem Sabbat in das Haus eines führenden Pharisäers zum Essen. Da beobachtete man ihn genau. Und siehe, ein Mann, der an Wassersucht litt, stand vor ihm. Jesus wandte sich an die Gesetzeslehrer und die Pharisäer und fragte: Ist es am Sabbat erlaubt zu heilen, oder nicht? Sie schwiegen. Da berührte er den Mann, heilte ihn und ließ ihn gehen. Zu ihnen aber sagte er: Wer von euch wird seinen Sohn oder seinen Ochsen, der in den Brunnen fällt, nicht sofort herausziehen, auch am Sabbat? Darauf konnten sie ihm nichts erwidern.
29.10. Freitag der 30. Woche im Jks. [II]
Jesus, wie sehr liebst du mich. Du lebst die Demut, um mir darin Vorbild zu sein. Danke, dass du jede Gelegenheit nutzt, um mich zu lehren. Ich will deinen Hinweis annehmen: jedes deiner Worte ist ein Geschenk, zeigt einen guten, sicheren und friedvollen Weg. Dir gehört der erste Platz in meinem Herzen.