Das Reich Gottes ist mitten unter euch
Lk 17, 21
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Weish 7, 22 – 8, 1; Ps 119, 89-90.91 u. 130.135 u. 175 (R: 89a); Lk 17, 20-25
Als Jesus von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten könnte. Man kann auch nicht sagen: Seht, hier ist es! oder: Dort ist es! Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch. Er sagte zu den Jüngern: Es werden Tage kommen, in denen ihr euch danach sehnt, auch nur einen von den Tagen des Menschensohnes zu sehen; doch ihr werdet ihn nicht sehen. Und man wird zu euch sagen: Siehe, dort ist er! Siehe, hier ist er! Geht nicht hin und lauft nicht hinterher! Denn wie der Blitz von einem Ende des Himmels bis zum andern leuchtet, so wird der Menschensohn an seinem Tag erscheinen. Vorher aber muss er vieles erleiden und von dieser Generation verworfen werden.
11.11. Donnerstag der 32. Woche im Jks. [IV]
Danke, Jesus, du befreist uns von der Qual der Suche. Dein Reich ist dort, wo du der König bist, wo dir jemand gehorcht und dich liebt. Wir gehören dir, deshalb sind wir dein Reich. Das sind wir, indem wir mit dir das Kreuz tragen, das du nicht abgelehnt hast.