Dein Bruder wird auferstehen
Joh 11, 23
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
2 Makk 12, 43-45 oder Ijob 19, 1.23-27 oder Jes 25, 6a.7-9; Ps 130, 1-2.3-4.5-6b.6c-8 (R: 1) oder Ps 42, 2-3a.3b u. 5; Ps 43, 3-4 (R: 42, 3ab) oder Ps 23, 1-3.4.5.6 (R: 1); 1 Thess 4, 13-18 oder Röm 8, 14-23 oder Phil 3, 20-21; Joh 11, 17-27 oder Joh 14, 1-6 oder Lk 7, 11-17
Als Jesus ankam, fand er Lazarus schon vier Tage im Grab liegen. Betanien war nahe bei Jerusalem, etwa fünfzehn Stadien entfernt. Viele Juden waren zu Marta und Maria gekommen, um sie wegen ihres Bruders zu trösten. Als Marta hörte, dass Jesus komme, ging sie ihm entgegen, Maria aber blieb im Haus sitzen. Marta sagte zu Jesus: Herr, wärst du hier gewesen, dann wäre mein Bruder nicht gestorben. Aber auch jetzt weiß ich: Alles, worum du Gott bittest, wird Gott dir geben. Jesus sagte zu ihr: Dein Bruder wird auferstehen. Marta sagte zu ihm: Ich weiß, dass er auferstehen wird bei der Auferstehung am Jüngsten Tag. Jesus sagte zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das? Marta sagte zu ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Christus bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll.
2.11. Allerseelen [P]
Jesus, du willst der Einzige in unserem Herzen sein. Lieben wir dich mehr als andere, können wir in Freiheit und mit Freude lieben. Liebst du Jesus mehr als deine Frau, kann sie dir vertrauen. Liebst du Jesus mehr als dein Kind, fühlt es sich sicher. Liebst du Jesus mehr als deinen Bruder, bist du ihm ein großes Vorbild.