Nehmt euch in Acht, dass die Sorgen des Alltags euer Herz nicht beschweren
Lk 21, 34
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Jer 33, 14-16; Ps 25, 4-5.8-9.10 u. 14 (R: 1); 1 Thess 3, 12 – 4, 2; Lk 21, 25-28.34-36
Es werden Zeichen sichtbar werden an Sonne, Mond und Sternen und auf der Erde werden die Völker bestürzt und ratlos sein über das Toben und Donnern des Meeres. Die Menschen werden vor Angst vergehen in der Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. Dann wird man den Menschensohn in einer Wolke kommen sehen, mit großer Kraft und Herrlichkeit. Wenn dies beginnt, dann richtet euch auf und erhebt eure Häupter; denn eure Erlösung ist nahe. Nehmt euch in Acht, dass Rausch und Trunkenheit und die Sorgen des Alltags euer Herz nicht beschweren und dass jener Tag euch nicht plötzlich überrascht wie eine Falle; denn er wird über alle Bewohner der ganzen Erde hereinbrechen. Wacht und betet allezeit, damit ihr allem, was geschehen wird, entrinnen und vor den Menschensohn hintreten könnt!
28.11. Erster Adventssonntag [I] C
Wie oft lasse ich zu, dass die Beziehung zu Jesus in den Hintergrund tritt: indem ich mich verschließe, in Bequemlichkeit verfalle, auf leibliches Wohlergehen achte, Unnützes höre oder auf unangemessene Weise spreche. Ich will darauf achten, dass sich alle meine Sinne an Jesu Weisheit orientieren.