Er gebe euch, dass ihr in Bezug auf den inneren Menschen an Kraft zunehmt
Eph 3, 16
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Eph 3, 14-21; Ps 33, 1-2.4-5.11-12.18-19 (R: vgl. 5b); Lk 12, 49-53
Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen! Ich muss mit einer Taufe getauft werden und wie bin ich bedrängt, bis sie vollzogen ist. Meint ihr, ich sei gekommen, um Frieden auf der Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, sondern Spaltung. Denn von nun an werden fünf Menschen im gleichen Haus in Zwietracht leben: Drei werden gegen zwei stehen und zwei gegen drei; der Vater wird gegen den Sohn stehen und der Sohn gegen den Vater, die Mutter gegen die Tochter und die Tochter gegen die Mutter, die Schwiegermutter gegen ihre Schwiegertochter die Schwiegertochter gegen die Schwiegermutter.
20.10. Donnerstag der 29. Woche im Jks. [I]
Der innere Mensch ist der Teil von mir, der sich vom Heiligen Geist führen lässt. Er leitet mein ganzes Sein, meine Gedanken, Gefühle und Taten nach dem Willen des Vaters. So lebe ich vereint mit Jesus in der Freude und in dem Frieden, die aus seinem Herzen kommen. Er macht mich stark in Schwierigkeiten und fähig, immer zu lieben.