Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat
Joh 15, 18
BETRACHTUNG
EVANGELIUM
Apg 16, 1-10; Ps 100, 2-3.4-5 (R: vgl. 1); Joh 15, 18-21
Wenn die Welt euch hasst, dann wisst, dass sie mich schon vor euch gehasst hat. Wenn ihr von der Welt stammen würdet, würde die Welt euch als ihr Eigentum lieben. Aber weil ihr nicht von der Welt stammt, sondern weil ich euch aus der Welt erwählt habe, darum hasst euch die Welt. Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie an meinem Wort festgehalten haben, werden sie auch an eurem Wort festhalten. Doch dies alles werden sie euch um meines Namens willen antun; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat.
13.5. Samstag der 5. Osterwoche [I]
Als Freund Jesu brauche ich mich nicht zu wundern, wenn ich seinetwegen abgelehnt und gehasst werde. Wer die Welt und ihren Reichtum liebt, kann einen selbstlosen und demütigen Jesus nicht annehmen. Aber er ist so mächtig, dass er mir die Freude schenkt, selbst jene zu lieben und zu segnen, die mich ablehnen.